Permanenter Wanderweg

Zur Auswahl stehen 6, 12 und 18 km lange Routen innerhalb des Premium-Rundweges Hessen Extratour Ronshausen, die durch das Marbach-, Silzerbach- und Steinbachtal führen.

Betreiber

Wanderfreunde "Glück Auf" Wölfershausen / Werratal e.V.
 

Teilnahme

Der Wanderweg wurde nach den Richtlinien des Deutschen Volkssportverbandes e.V. (DVV) im IVV eingerichtet (www.dvv-wandern.de ). Teilnahmeberechtigt ist Jedermann.
 

Start und Ziel

Star-Tankstelle und Fahrradvermietung Brandau, Eisenacher Straße 93, 36217 Ronshausen (Wanderparkplatz Marbach), Telefon 0 66 22 - 26 00

Startzeiten

Öffnungszeiten Star-Tankstelle, täglich von 7 - 19 Uhr
oder
Verkehrsamt Ronshausen, Eisenacher Straße 12a
Mo - Fr von 8 - 12.30 Uhr, Mo - Mi von 13.30 - 16.00 Uhr, Do bis 18.00 Uhr

Startgebühr        

1,50 €

Streckenlänge   

6, 12 und 18 km gesamte Hessen Extratour Ronshausen

Kontrollstellen

Die Kontrollen sind sichtbar an der Wanderstrecke angebracht (beiges Schild mit dunkelroten Zahlen oder Buchstaben). Diese Selbstkontrollen sind auf dem Kontrollabschnitt der Startkarte einzutragen. Der IVV Wertungsstempel wird nur an Teilnehmer vergeben, die alle Selbstkontrollen auf der Startkarte vermerkt haben.

Parkplätze

Wanderparkplatz Marbach, neben der Star-Tankstelle und am BadePark Ronshausen (50 m)
Weitere Infos:
Hermann Spangenberg
Feldstr. 12
36266 Heringen-Werra
Tel. 0 66 24 - 73 65
hs@wf-woelfershausen.de
wanderhermann@web.de

oder

Verkehrsamt Ronshausen
Eisenacher Straße 12a
Telefon 0 66 22 - 92 31 21
touristik@ronhausen.de
www.ronshausen-touristik.de   
www.mittleres-fuldatal.de

Streckenbeschreibungen: 18 km
(gesamter Premium-Rundweg Hessen Extratour Ronshausen)

Wir beginnen die Extratour Ronshausen am Wanderparkplatz Marbach mit Wanderportal. Die Strecke ist ohne Karte begehbar. Wir folgen immer der Markierung: gelbes R auf rotem Punkt mit gelbem Rand.

Zunächst führt die Extratour durch das Tal des Marbachs. Nach 500 m gabelt sich der Weg. Folgen Sie dem linken Weg am Waldrand und dem Bach entlang in Richtung Friedrichseiche (2 km). Sie passieren einen Fischteich und eine Schutzhütte. Wenig später führt Sie der Weg in den Wald hinein und steigt mäßig bis stark zum Naturdenkmal Friedrichseiche an. An der Eiche finden Sie einen Rastplatz mit Schutzhütte und Infoständen über Baum- und Vogelarten.

Sie biegen jetzt links ab. Über einen Höhenweg geht es weiter zum Ibatal (3 km). Nur etwa 200 m später sehen Sie links mehrere 4000 Jahre alte Hügelgräber aus der Bronzezeit. Danach haben Sie rechts einen Blick auf den Berg Alheimer. Auf dem Höhenweg kommen Sie vorbei an den Naturelementen Waldxylophon und Märchenwürfel. Nach knapp 2,5 km an einer Weggabelung biegen Sie rechts ab. Der Weg führt Sie ins Ibatal, um anschießend ins Silzerbachtal rechts abzubiegen. An diesem Rastplatz mit steinernen Tischen lohnt sich ein Abstecher zum Wirtshaus Friedrichshütte (500 m).

Vom Rastplatz im Mündungsbereich folgen Sie dem Silzerbach hinauf bis zum Allerhättenberg (3,1 km). Entlang des Weges gibt es z.B. das Horch-Rohr oder den Tier-Weitsprung zu entdecken, die beide zum Natur-Erlebnis-Weg Iba gehören, auch die mächtige Baumruine gehört dazu.

Zu Beginn des Rundweges (2 km) um den Allerhättenberg (380 km) befindet sich ein Rastplatz mit Blick zum Weltschlüssel. Weitere Aussichtspunkte können Sie mit Hilfe einer Gebirgspeilstation auf halber Strecke bei guter Fernsicht in diesem wunderschönen Naturschutzgebiet zuordnen.

Auf der Extratour Ronshausen geht es weiter durch Wald zur Bäreneiche (0,8 km). Wer die Extratour jedoch in zwei Abschnitten erwandern möchte, hat vor dem Aufstieg zur Bäreneiche die Möglichkeit, über die Abkürzung des Wanderweges R 5 in Richtung Friedrichseiche nach 3,2 km zum Ziel im Marbachtal zu gelangen.

Von der Bäreneiche führt Sie der Weg links weiter zum Naturdenkmal Fünf Linden, vorbei am Fuß-Fühlpfad (0,9 km). Am Rastplatz Fünf Linden biegen Sie rechts ab und folgen der Markierung bzw. dem Radwanderweg R 13 bis zum Steinbach (0,6 km). Für Wanderer bietet sich ein herrlicher ungefähr 400 m kürzerer Waldweg mit Farnen an, der in einer scharfen Linkskurve beginnt und gut gekennzeichnet ist.

Am Ende des Weges lohnt sich ein Abstecher zum Erholungsort Machtlos mit herrlichen Fachwerkhäusern, kleiner Dorfkirche und dem Märchen-Erlebnisweg mit Geocaching-Strecke im Ferienpark und durch den Ort mit 6 Stationen.

Unser Weg führt uns nun weiter am Waldrand durch das Steinbachtal bis zum Rastplatz Rinaldoeiche (2,3 km). Parallel verläuft dazu der Erlebnispfad Steinbachtal mit Geocaching und 13 Aktivbereichen. Am Rastplatz verlassen Sie den Wasserlauf und folgen den Hinweisschildern zum Naturdenkmal Wilhelmseiche mit Rastplatz (0,7 km). Sie biegen links ab und halten sich dann rechts, um wieder ins Marbachtal herabzusteigen und zum Wanderparkplatz Marbach zurückzukommen (1,5 km).

Streckenbeschreibung 6 km

Wir beginnen die Extratour Ronshausen am Wanderparkplatz vor der Tankstelle. Die Strecke ist ohne Karte begehbar. Wir folgen immer der Markierung: gelbes R auf rotem Punkt mit gelbem Rand.

Zunächst führt der Weg durch das Tal des Marbachs. Nach 500 m gabelt sich der Weg. Folgen Sie dem linken Weg am Waldrand und dem Bach entlang in Richtung Friedrichseiche (2 km). Sie passieren einen Fischteich und eine Schutzhütte. Wenig später führt Sie der Weg in den Wald hinein und steigt mäßig bis stark an. An der Weggabelung (500 m vor der Friedrichseiche) geht die 6 km Wanderstrecke rechts Richtung Wilhelmseiche. Am Rastplatz Wilhelmseiche angelangt, gehen Sie den Wanderweg Richtung Ronshausen auf dem markierten Wanderweg zurück zum Wanderparkplatz Marbach.

Streckenbeschreibung 12 km

Wir beginnen die Extratour Ronshausen am Wanderparkplatz Marbach mit Wanderportal. Die Strecke ist ohne Karte begehbar. Wir folgen immer der Markierung: gelbes R auf rotem Punkt mit gelbem Rand.
Zunächst führt die Extratour durch das Tal des Marbachs. Nach 500 m gabelt sich der Weg. Folgen Sie dem linken Weg am Waldrand und dem Bach entlang in Richtung Friedrichseiche (2 km). Sie passieren einen Fischteich und eine Schutzhütte. Wenig später führt Sie der Weg in den Wald hinein und steigt mäßig bis stark zum Naturdenkmal Friedrichseiche an. An der Eiche befindet sich ein Rastplatz mit Schutzhütte und Infoständen über Baum- und Vogelarten.

Auf die 12 km Wanderstrecke biegen Sie vorher rechts ab Richtung Bäreneiche der Wandermarkierung folgend. Von der Bäreneiche führt Sie der Weg links weiter zum Naturdenkmal Fünf Linden, vorbei am Fuß-Fühlpfad. Am Rastplatz Fünf Linden biegen Sie rechts ab und folgen der Markierung bis zum Steinbachtal. (Für Wanderer bietet sich ein wunderschöner ungefähr 400 m kürzerer Waldweg mit Farnen an, der in einer scharfen Linkskurve beginnt und gut gekennzeichnet ist). Unser fest ausgebauter Wanderweg führt Sie weiter am Waldrand entlang durch das Steinbachtal bis zum Rastplatz Rinaldoeiche. Am Rastplatz verlassen Sie den Wasserlauf und folgen der Markierung und dem Hinweisschild rechts leicht bergan zum Naturdenkmal Wilhelmeiche. Hier können Sie zum letzten mal rasten, bevor Sie links abbiegen und dann rechts, leicht begab, dem Schild Ronshausen und der Markierung folgend wieder ins Marbachtal und nach ca. 1,5 km zum Wanderparkplatz Marbach zurückkommen.

Einkehr: siehe www.ronshausen-touristik (Essen & Trinken)